Dienstag, 22. April 2014

Kohlrabipflanzerl mit Schnittlauch-Honig-Dip & { Buchvorstellung } Barbara Kocht


Heute möchte ich Euch ein Rezept und das dazugehörige Buch, BARBARA KOCHT,aus dem Callwey Verlag vorstellen.

Ich habe ein Rezept aus dem Frühjahr Kapitel ausgewählt, und für Euch
Kohlrabipflanzer mit Schnittlauch-Honig-Dip ausprobiert.

Ein Kohlrabi Rezept hat mich gleich interessiert,denn oft wird er doch stiefmütterlich behandelt, und allenfalls in irgendwelchen Rahmsoße ertränkt, serviert.




4 Portionen

Zutaten und Anleitung wurden 1:1 von mir aus dem Buch abgetippt 


Zutaten

180 ml Milch
2 Brötchen vom Vortag ( oder 4 Scheiben Toastbrot, etwa insgesamt etwa 100 g )
1 Zwiebel
2 frische Knoblauchzehen
2 EL Butter
2 kleine Kohlrabi ( netto 300 g )
100 g gekochter Schinken
1 Ei
1 Handvoll gehackter Kerbel
schwarzer Pfeffer aus der Mühle, Salz
frisch geriebene Muskatnuss
2 EL Sonnenblumenöl




Schnittlauch-Honig-Dip

1 Ei
1 Bund Schnittlauch
2 TL scharfer Senf
1 EL Weißweinessig
1 EL Honig
3 EL Sonnenblumenöl
3 EL saure Sahne
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle




- Milch lauwarm erhitzen. Brötchen halbieren, in dünne Scheiben schneiden und in der Milch einweichen.
- Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln.In EL Butter 2 Minuten glasig dünsten.
- Kohlrabi schälen, grob raspeln und salzen. Schinken sehr klein würfeln.
- Für den Dip, das Ei 4 Minuten weich kochen. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden.
- Das Ei abschrecken und auslöffeln, mit Senf,  Essig und Honig mixen.
- Nach und nach das Öl zugeben, zuletzt saure Sahne und Schnittlauch unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
- Den Kohlrabi gründlich ausdrücken, die eingeweichten Brötchen ebenfalls ausdrücken.
- Beide Zutaten mit Schinken, Ei, gehacktem Kerbel und der Zwiebel-Knoblauch.Mischung verkneten. Kräftig mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken.
- Mit feuchten Händen kleine, Flache Küchlein formen und in dem Öl und der restlcihen Butter bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 5 Minuten braten.






Fazit Rezept:

Die Pflanzer schmecken saftig, und sehr lecker. Den Kohlrabi schmeckt man gut heraus, er dominiert aber nicht. Die Struktur der Pflanzerl ist saftig, locker aber nicht zu weich, so das sie beim wenden auseinander brechen würden.
Alle Zutaten sind absolut perfekt aufeinander abgestimmt.
Bei dem Dip, verstehe ich persönlich nicht, wofür das sehr weich gekochte Ei sein soll. Denn der Dip, ist in meinen Augen ehr eine Soße, da es sehr flüssig ist. Daher ist auch das Ei nicht als Dicktungsmittel zu einzustufen.
Aber er schmeckt sehr lecker.



Bonisolli_BarbaraKocht
Bild Quelle; Callwey Verlag


Über das Buch:

Gesundes. Saisonales. Frisch aus dem Garten.
Das ganze mit Liebe und viel Gefühl für die Lebensmittel, den Anbau und die Ernte der jeweiligen Früchte gepaart, all dieses findet man in dem neu erschienenen Buch von Barbara Bonisolli.
Die Buchautoren, Foodfotografin und Moderatorin einer eigenen TV Sendung, Mutter Dreier Kinder und Besitzerin einiger Hühner, Laufenten einer Katze und fünf Bienenvölkern.
Sowie einem großen Gemüsegarten und einer Streuobstwiese.

In Ihrem Buch: Barbara Kocht, erschienen im Callwey Verlaghier entlang , zeigt und erklärt sie uns, wie man aus den frisch geernteten, oder aber auch, eingekochten Obst- und Gemüse Sorten, und Wildkräutern, schmackhafte und kreative Gerichte zaubern kann.


Callwey_Barbara_kocht_Bonisolli_11
Bild Quelle; Callwey Verlag


Ich muss gestehen, das ich über die Vielfältigkeit und dem Ideen Reichtum der Kombinationen der Zutaten wirklich beeindruckt bin.
Kulinarisches Neuland.
Einiges erscheint mutig.
Einiges schlicht aber lecker.
Und anderes, ganz neu interpretiert.
Viele der Zutaten, sind uns " Großstadt Kindern " gar kein Begriff mehr.
Das Buch, kann dabei behilflich sein, uns wieder einer gesunden und bewussten, Gen- Giften- und Medikamentenfreien Ernährung, zuzuwenden. Und authentisch zu kochen und backen.

Aber, und das sehe ich an mir selber, ist die Idee, ohne die Möglichkeit einen eigenen Garten zu bewirtschaften, oder wirklich teilweise, doch sehr teuer BIO Produkte auf den BIO oder Bauernhof Läden zu erstehen, teilweise nicht ganz so einfach umzusetzen.
Nichts desto trotz, sind die Rezepte, die Tipps und Hintergrund Informationen der einzeln beschriebenden
Sorten, sehr spannend und informativ. Ja, beinahe sogar als Ratgeber zu betiteln.


Callwey_Barbara_kocht_Bonisolli_8
Bild Quelle; Callwey Verlag



Und auch, für die unter uns, die sich "nur" für die tollen 100 Rezepte,  wie zB. Bärlauchblütenkapern, Sprossbrokkoli mit Rinderfilet, Apfel-Sellerie-Salat mit Haselnusskrokant oder Rothkohlsalat mit Orangen und Datteln,  interessieren, ist das Buch, mit den traumhaften Bildern auf insgesamt sagenhaften 320 Seiten, eine echte Empfehlung.
Denn es macht Spaß, die in Jahreszeiten unterteilten Kapitel zu lesen, zu stöbern und sich inspirieren zu lassen.
Dazu gibt es persönliche Empfehlungen die am Anfang der Rezeptsammlungen aufgelistet sind:

- Wenn es mal besonderes einfach und schnell gehen muss
- Wenn man mit vielen Freunden einen schöne Zet haben will
- Wenn Kinder mitkochen und es ihnen auch schmecken soll
- Wenn es mit noch mehr Liebe als sonst gemacht sein soll
- Wenn man seine Vorräte auch mal selber herstellen will



Callwey_Barbara_kocht_Bonisolli_1
Bild Quelle; Callwey Verlag


Fazit Buch:

Alles in allem, ist das Buch voll, mit leckeren Ideen für eine gesunde, Vitaminreiche Ernährung.
Tollen Kombinationen, von teilweise vergessenen oder bisher unbeachteten Zutaten, leckeren Desserts & Kuchen, und wertvollen Tipps.
Das Buch umfasst 100 Rezepte auf 320 Seiten mit vielen wunderschönen Foodfotografieen, welche zum anschauen und schwärmen einladen.
Es ist im Callwey Verlag erschienen und ist für 36 € zB. Hier oder Hier zu bekommen.
Ein Buch, was keines Falls in Eure Kochbuch Sammlung fehlen sollte.



Vielen lieben Dank an den Callwey Verlag, insbesondere an meinen dortigen, sehr lieben Kontakt, Frau Laura Etscheid, für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars des Buches.


Callwey_Barbara_kocht_Bonisolli_4
Bild Quelle; Callwey Verlag




Ich wünsche Euch mit dem Buch viel Spaß.

Eure Stephie