Donnerstag, 30. Oktober 2014

Lebkuchenbuchteln mit Haselnuss-Ahornsirup-Caramell Füllung und Backobst Sauce aus der Cocotte


Ich gestehe, das ich nicht zu den Köchen & Bäckern gehöre, die ihr Küchen Equipment ganz nach dem aktuellen Trend oder den besten Pfannen, Maschinen & Co ausgerichtet haben.
Viele, günstige Produkte reichen oftmals aus, war meine Einstellung, und ist sie teilweise auch weiterhin.
Aber ganz unter uns geschrieben.
So das ein oder andere Kochgeschirr welches sich auf dem Markt befindet, ist einfach doch nicht zu ersetzen.

So auch meine neue wirklich große Liebe, die vor einiger Zeit bei mir eingezogen ist.
Und die ich ganz stolz jedem zeige der meine Küche betritt.
Ein Kirschfarbender Gusseisen Bräter aus dem Hause Staub *
Ja, diese Anschaffung ist nicht mal gerade so nebenbei getätigt, denn Qualität hat bekanntlich auch ihren Preis.
Aber, da sich der Weihnachtsmann mittlerweile schon über den ein oder anderen Wunschzettelt freut, wäre es ein perfekter Zeitpunkt um eine La Cocotte ( die in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Größen erhältlich sind ), auf Euren zu setzten.
Eine besonderes Umfangreiches Angebot findet Ihr bei Springlane * ( einem meiner Lieblings online Shops wenn es um Küche & Genuss Produkte geht ).
Und einmal bei Euch angekommen, werdet Ihr garantiert Freunde fürs Leben werden.


Die Cocotte, ist wie ich finde nicht nur ein richtiges Schmuck Stück auf dem Esstisch.
Sie kann noch dazu auch wundervoll Kochen, Backen und Braten.
Und das alles Dank emailliertem Gusseisen.
Außen wie innen sind die Wände zweifach emailliert, was dazu führt das sich das Gargut welches sich in dem Bräter befindet schneller und vor allem mit wenig Energieverbrauch, zubereiten lässt.
Die Innenseite wurde mit einer speziellen schwarzen Emaille versehen, die verhindert das Fleisch & Co sich am Boden ansetzen, und die Hitze besonderes gut verteilt.
Unterhalb des Deckels befinden sich gleichmäßig verteilt kleine Tropfen, an denen sich die entweichende Kondensflüssigkeit während des garen fängt und wieder gleichmäßig auf das Gargut abgegeben wird.


So kann sich der Geschmack bestmöglich entfalten, das zubereiten benötigt weniger Zeit und Fleisch wird ganz besonderes zart.
Dank des flachen Bodens ist sie für alle Herdarten, auch Induktion, geeignet.
Bis 260 Grad darf sie in den Backofen, was sie für mich besonderes interessant macht.


Bisher habe ich zwei Gerichte in Ihr ausprobiert.
Einen Auflauf sowie würzige Hackbällchen mit Schmor-Zwiebeln.
Beides war absolut großartig, saftig und schneller zubereitet wie bisher in meiner herkömmlichen Auflaufform.


Ich werde Euch hier bei mir viele weitere Rezept Ideen mit der Cocotte vorstellen.
Unter anderem wird es Bauernbrot, saftige Schmorpfannen und andere leckere Gerichte.
Zum Vorstellen der Kirschroten runden Cocotte, mit einem Durchmesser von 26 cm und einem Fassungsvermögen von 5 Litern, habe ich mir etwas Süßes überlegt.
Ich habe die saftigsten und fluffigsten Buchteln jeher gebacken.
Aber nicht irgendwelche, nein ich habe mir Lebkuchenbuchteln mit einer Nussigen Füllung und Ahornsirup-Caramell ausgedacht.
Dazu eine Sauce mit Backobst .. eine Kalorienbombe die mächtig satt macht.
Aber verdammt lecker ist.




 Zutatenliste
für 7 große Buchteln a 230 g 

Hefeteig:
420 g doppel griffiges Mehl
350 g Weizenmehl
15 g Lebkuchengewürz
75 g Zucker
1/2 TL Salz
2 Eier
1 Eigelb
125 g Butter, geschmolzen
375 ml warme Milch
10 g trocken Hefe

20 g geschmolzene Butter und 4 EL Milch zum bestreichen

Füllung:
200 g gehakte Nüsse zB. Haselnuss oder Walnuss oder gemischt
90 ml Ahornsirup
1 TL Zucker
1/4 TL Zimt

Sauce:
100 ml Apfelsaft
100 ml Wasser
4 EL 3:1 Gelierzucker
200 g gem. Backobst




Zubereitung

1. Beide Mehlsorten mit Salz, Zucker, Gewürz und Hefe mischen und in eine Schüssel oder Küchenmaschine füllen.
Eine Mulde in der Mitte formen und die Eier mit dem Eigelb hinein geben.
Warme Milch und geschmolzene Butter während des Kneten hinzugeben und gut 3-4 Minuten zu einem glatten Teig kneten bis sich der Teig vom schüsselrand löst und eine Kugel ergibt, dann ist er perfekt.
Zugedeckt an einem warmen, Zugfreien Ort mit einem Handtuch bedeckt 2 Stunden gehen lassen.

2. Für die Füllung die gehakten Nüsse, mit dem Ahornsirup und Zucker & Zimt in einer kleinen beschichteten Pfanne bei schwacher Hitze leicht Karamellisieren und dann abkühlen lassen.

3. Nachdem der Teig auf gut das doppelte Volumen aufgegangen ist, ihn auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten und zu 7 Stücken a' 230 g teilen.
Diese mit einem Rollholz rund auf ca. 1 cm stärke ausrollen und jeweils 2 EL der Nussfüllung in die Mitte geben.
Übereinanderlappend die Enden zusammenfalten und den Teigling sachte in der Hand rollen so das er rund und gleichmäßig wird.

4. Die Cocotte ausbuttern und die Buchteln darin verteilen.
Den Deckel auf setzen und weiter 30 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 160 Grad vorheizen.
ACHTUNG -> Der Bräter ist sehr schwer!
Ich habe meinen auf dem Boden des Ofen ohne Blech oder Gitterrost stehen.

Die Buchteln mit dem Gemisch aus Butter und Milch bestreichen und für 20 Minuten mit Deckeln, danach weitere 10 Minuten ohne Deckel backen.

5. Für die Sauce das Backobst in Würfel schneiden und mit Apfelsaft, Wasser und Gelierzucker aufkochen und 2 Minuten köcheln lassen.






* Werbung
Die Cocotte wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Dieses beeinträchtige in keiner Weise meine hier geäußerte Meinung über das Produkt!


Eure Stephie