Montag, 14. April 2014

Möhrchen midi Gugel mit Eierlikör-Nuss-Füllung



Ja es stimmt, Ostern steht vor der Tür.
Dabei war mir so, als ob gerade erst Weihnachten vorbei wäre und noch sooo viel Zeit zum planen und ausdenken von leckerem Gebäck, für die Oster-Kaffeetafel wäre.

Obligatorisch finde ich , muss mindestens eine Leckerei mit Möhren hergestellt werden, warum, weiß ich auch nicht genau.
Vielleicht instinktiv, das der Osterhase auch etwas angemessenes zu futtern bekommt.

Dieses Jahr habe ich mich für midi Gugel entschieden.
Lecker aus Hefe, mit Möhrenpüree und damit der Osterhase auch nicht den Spaß am Eier verstecken verliert, einer Eierlikör-Nuss-Füllung.
Und wer mag nimmt noch einen großen extra Klecks Frischkäse-Sahnequark mit Eierlikör dazu.






Zutatenliste

für 4 mindi Gugel a' ca. 120 ml Fassungsvermögen



Gugel:

60 g Möhrenpüree, ca. 2 mittel große Möhren
4 EL Zucker
180 g Mehl
2 EL warme Milch
6 g Hefe
30 g Butter, weich
2 Eier, verquirlt und Zimmer warm

Füllung:

120 ml Eierlikör
2 TL Speisestärke
eine Priese Muskatnuss und Zimt
ca. 1 EL Milch

80 g gem. gehackte Nüsse ( Hasel-, Walnuss, Cashew, Mandel )
1 TL Honig

Eierlikör-Sahnequark:

250 g Sahnequark
150 g Doppelrahmfrischkäse
30 g Zucker
50 ml Eierlikör






Zubereitung


1. Für den Vorteig, das Mehl in eine Schüssel sieben. Eine kleinen Mulde einarbeiten. Die Hefe mit dem Zucker in die warme Milch geben und rühren bis sie die Hefe aufgelöst hat. Die Mischung in die Mulde gießen und mit einem Finger, etwas Mehl von den Seiten einrühren. Abgedeckt, an einem warmen Ort 30 Minuten ruhen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Möhren schälen, klein schneiden und in leicht gesalzenem Wasser weich kochen.
Das Wasser danach abgießen und die Möhren mit einer Gabel sehr fein zerdrücken.

3. Nach der ersten ruhe Zeit, die Eier, die Butter und das Möhrenpüree zum Vorteig geben und mit den Knethacken der Kuchenmaschine alles zu einem weichen, geschmeidigen Teig verkneten. Er sollte nur noch ganz leicht kleben, klebt er zu sehr, gebt vorsichtig ein klein wenig Mehl hinzu. Weiterer 30 Minuten abgedeckt, an einem warmen Ort aufgehen lassen.

4. Für die Füllung, den Eierlikör, mit den Gewürzen, in einem kleinen Topf erwärmen. Die Speisestärke mit der Milch glatt rühren. Wenn der Eierlikör zu köcheln beginnt von der Platte ziehen, die glatt gerührte Speisestärke dazugeben und schnell zu einem Pudding verrühren. Abkühlen lassen.
Die gemischten Nüsse hacken. In einer Pfanne ohne Öl leicht an rösten bis sie leicht Farbe bekommen. Dann den Honig dazugeben und gut verrühren.
Alles zu dem Eierlikör Pudding geben und vermischen.

5. Die Formen gut ausbuttern.
Den aufgegangenen Teig ( er sollte nun nicht mehr kleben, wenn doch ein bisschen Mehl unterkneten ) aus der Schale nehmen und in vier gleich große Stücke teilen.
Diese zu je einem Rechteck ausrollen ( nicht zu dünn und nicht zu groß ), mit gut einem EL der Füllung an einer der längs Seiten bestreichen, dabei einen kleinen Rand frei lassen.
Nun vorsichtig einrollen, dabei die außen Kanten einklappen, so das keine Füllung austreten kann.
In die Form legen und leicht flachdrücken. Auf ein Tablette stellen und weitere 15 Minuten zugedeckt.

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.Die Gugel für 15 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen.
Eventuelle, etwas am Boden, mit einem scharfen Messer begradigen.

6. Frischkäse, Sahnequark, Zucker und Eierlikör zu einer glatte Creme verrühren.














































Jetzt kann Ostern kommen.
Und mit meiner neuen Lieblings Häschen Tasse ( gewonnen bei der lieben Myri von lifetime, von der Firma La Mousson), bin ich komplett auf Ostern eingestellt.
Und bestimmt, schaut der Osterhase bei uns, dank dieser leckeren Wegzehrung, sehr gerne vorbei, und verweilt vielleicht auch ein Weilchen hier

Ich wünsche Euch viele schöne bunter Ostereier und einen glücklichen Osterhasen


Eure Stephie